entomo.ch 2022

Jahrestagung der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft (SEG)

Veranstaltungsort

Museo cantonale di storia naturale di Lugano

Die SEG führt 2022 ihre traditionelle Jahrestagung, die entomo.ch, am Museo cantonale di storia naturale in Lugano durch. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung für die entomo.ch 2022!

Rhagium mordax (Schwarzfleckiger Zangenbock)
Bild: Sophie Giriens

Einzelheiten zum Veranstaltungsort:

Museo cantonale di storia naturale

Viale Carlo Cattaneo 4

6900 Lugano

Anfahrt: vom Bahnhof Lugano mit dem Bus Nr. 2 Richtung "Castagnola" oder zu Fuss (ca. 15 Min.). Wenn Sie mit dem Auto anreisen: am Freitag können Sie auf dem Posteggio Campo Marzio parkieren, am Samstag können Sie den Parkplatz des Liceo Lugano 1 benutzen.

Sessions:

Neben einer Sesssion, die die Möglichkeit bietet, Vorträge zu jedem entomologischen Thema vorzuschlagen, wird es zwei thematische Sessions geben (eine am Freitag, eine am Samstag, Details s. unten), die jeweils von einem eingeladenen Gastredner eröffnet werden. Die bestätigten Redner und Vortragstitel werden hier veröffentlicht.

(I) Waldinsekten (Freitag):

Eingeladener Gastredner: Beat Wermelinger (WSL, Birmensdorf) "Die Bedeutung von Insekten im Ökosystem Wald."

(II) Invasive Arten (Samstag):

Eingeladener Gastredner: Davide Rassati (Universität Padua) "Invasions of non-native forest insects: mechanisms and management."

Weitere bestätigte Referenten (alphabetische Ordnung):

Claudia Buser (Eawag, Dübendorf) "Attraction of Drosophila suzukii by killer yeasts."

Daniel Cherix (Université de Lausanne), Lukas Seehausen (Centre for Agriculture and Bioscience International, Délémont) & Gottlieb Dandliker (Office cantonal de l'agriculture et de la nature, Genève) "Le frelon asiatique (Vespa velutina): situation en Suisse et premières tentatives de contrôle."

Eleonora Flacio (University of applied sciences of Southern Switzerland - SUPSI, Mendrisio) "Arrival, spread and control of invasive mosquitoes in Switzerland."

Mauro Jermini (Agroscope, Cadenazzo) "Les insectes exotiques, peuvent-ils perturber un système de production ?"

Dominique Mazzi (Agroscope, Cadenazzo) "Das Potenzial natürlicher Gegenspieler zur Regulierung von gebietsfremden Schadinsekten nutzen."

Kontakte:

Für allgemeine Auskünfte: Lucia Pollini, Museo cantonale di storia naturale, lucia.pollini@ti.ch

Anmeldung: Oliver Martin, SEG, oliver.martin@env.ethz.ch

-> Wenn Sie einen Vortrag halten möchten, geben Sie bitte einen Titel und eine Zusammenfassung an und geben Sie an, für welche der drei Sessions Sie sich anmelden, d.h. die allgemeine Sitzung, die über Waldinsekten oder die zu den invasiven Arten.

Hotelunterkünfte:

Link zum Tourismusbüro (beachten Sie, dass einige Hotels in der Wintersaison noch geschlossen sein können):

https://www.luganoregion.com/de/uebernachten/unterkunft/hotels

  • Limenitis camilla (Kleiner Eisvogel)
  • Pararge aegeria (Waldbrettspiel)
  • Rhyssa persuasoria (Holzwespen-Schlupfwespe)
  • Limenitis camilla (Kleiner Eisvogel)Bild: Association de la Grande Cariçaie (Sophie Giriens)1/3
  • Pararge aegeria (Waldbrettspiel)Bild: Sophie Giriens2/3
  • Rhyssa persuasoria (Holzwespen-Schlupfwespe)Bild: Sophie Giriens3/3

Kategorien

Kontakt

Dr. Oliver Yves Martin
ETH Zürich
Departement Biologie (D-BIOL)
CHN G 26.2
Universitätsstrasse 16
8092 Zürich

+41 44 632 36 60
E-Mail

Sprachen: Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch