200 neue Arten – 200 Jahre Biodiversitätsforschung

Zum Anlass des 200-jährigen Jubiläums der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz im Jahr 2015 präsentiert die Schweizerische Gesellschaft für Systematik 200 neue Tier- und Pflanzenarten, die in den letzten zwei Jahrhunderten der Biodiversitätsforschung durch Schweizer Forscher beschrieben worden sind.

Boophis feonnyala Glaw, Vences, Andreone & Vallan, 2001 : Amphibie, Froschlurch (Familie Ranidae) – neu entdeckte Art aus Madagaskar: In den Tropen führen die meisten Amphibien ein sehr heimliches Dasein : die Forscher entdeckten diesen Frosch nur, weil sie seinen Ruf auf dem Heimweg zum Hotel gehört haben.
Image: Glaw, Vences, Andreone & Vallan, 2001

Die Akademie der Naturwissenschaften hat durch die Finanzierung von Feldarbeit und durch Beiträge für wissenschaftliche Publikationen massgeblich zur Entstehung dieser Liste beigetragen.

Gerade neu entdeckt, sind die meisten neuen Arten bereits vom Aussterben bedroht. Deshalb ist ein globales Inventar aller Lebewesen von zentraler Bedeutung, auch Angesicht des beschleunigten Artenschwunds.

  • Boophis feonnyala Glaw, Vences, Andreone & Vallan, 2001 : Amphibie, Froschlurch (Familie Ranidae) – neu entdeckte Art aus Madagaskar: In den Tropen führen die meisten Amphibien ein sehr heimliches Dasein : die Forscher entdeckten diesen Frosch nur, weil sie seinen Ruf auf dem Heimweg zum Hotel gehört haben.
  • GELYELLA MONARDI Gelyella monardi Moeschler & Rouch, 1988 : Krebstier, Ruderfusskrebs (Familie Gelyellidae) – neu entdeckte Art aus der Schweiz. Sogar in der Schweiz findet man noch neue Arten ! Dieser kleine Krebs stammt aus der Areuse-Schlucht im Jura. Er wurde „monardi“ getauft, zu Ehren des Naturalisten Albert Monard.
  • Pseudobironium fujianum Löbl & Tang, 2013 : Insekt, Käfer (Familie Staphylinidae) – neu entdeckte Art aus China. Mit etwa 400’000 bekannten Arten stellen die Käfer alleine fast 30 % der beschriebenen Tierarten. Schätzungen gehen davon aus, dass Millionen weitere Arten noch auf ihre Entdeckung warten.
  • UVARIA LOMBARDII Uvaria lombardii L. Gaut. & Deroin, 2013 : Blütenpflanze (Familie Annonaceae) – neu entdeckte Art aus Madagaskar. Gewisse Regionen der Welt, wie zum Beispiel Madagaskar, beherbergen eine hohe Zahl endemischer Arten, also solche, welche man sonst nirgendwo findet. Diese Gebiete sind besonders fragil und bedroht durch menschliche Einflüsse. Man fasst sie unter dem Begriff „Biodiversitätshotspots“ zusammen, und sie sind ein besonderer Fokus von Forschung und Naturschutz.
  • Pandanus taluucensis Callm, 2011 : Blütenpflanze (Familie Pandanaceae) – neu entdeckte Art aus Neukaledonien. Dieses Strauchgewächs wird 1 bis 3 Meter hoch und ist somit nicht leicht zu übersehen. Es wurde trotzdem erst im Jahre 2011 entdeckt, da es nur auf einem Gebiet von weniger als 10 km2 wächst, und zwar auf den höchsten Gipfeln des Massif du Panié. Es gilt als vom Aussterben bedroht, wie viele weitere neu entdeckte Arten.
  • Boophis feonnyala Glaw, Vences, Andreone & Vallan, 2001 : Amphibie, Froschlurch (Familie Ranidae) – neu entdeckte Art aus Madagaskar: In den Tropen führen die meisten Amphibien ein sehr heimliches Dasein : die Forscher entdeckten diesen Frosch nur, weil sie seinen Ruf auf dem Heimweg zum Hotel gehört haben.Image: Glaw, Vences, Andreone & Vallan, 20011/5
  • GELYELLA MONARDI Gelyella monardi Moeschler & Rouch, 1988 : Krebstier, Ruderfusskrebs (Familie Gelyellidae) – neu entdeckte Art aus der Schweiz. Sogar in der Schweiz findet man noch neue Arten ! Dieser kleine Krebs stammt aus der Areuse-Schlucht im Jura. Er wurde „monardi“ getauft, zu Ehren des Naturalisten Albert Monard.2/5
  • Pseudobironium fujianum Löbl & Tang, 2013 : Insekt, Käfer (Familie Staphylinidae) – neu entdeckte Art aus China. Mit etwa 400’000 bekannten Arten stellen die Käfer alleine fast 30 % der beschriebenen Tierarten. Schätzungen gehen davon aus, dass Millionen weitere Arten noch auf ihre Entdeckung warten.3/5
  • UVARIA LOMBARDII Uvaria lombardii L. Gaut. & Deroin, 2013 : Blütenpflanze (Familie Annonaceae) – neu entdeckte Art aus Madagaskar. Gewisse Regionen der Welt, wie zum Beispiel Madagaskar, beherbergen eine hohe Zahl endemischer Arten, also solche, welche man sonst nirgendwo findet. Diese Gebiete sind besonders fragil und bedroht durch menschliche Einflüsse. Man fasst sie unter dem Begriff „Biodiversitätshotspots“ zusammen, und sie sind ein besonderer Fokus von Forschung und Naturschutz.4/5
  • Pandanus taluucensis Callm, 2011 : Blütenpflanze (Familie Pandanaceae) – neu entdeckte Art aus Neukaledonien. Dieses Strauchgewächs wird 1 bis 3 Meter hoch und ist somit nicht leicht zu übersehen. Es wurde trotzdem erst im Jahre 2011 entdeckt, da es nur auf einem Gebiet von weniger als 10 km2 wächst, und zwar auf den höchsten Gipfeln des Massif du Panié. Es gilt als vom Aussterben bedroht, wie viele weitere neu entdeckte Arten.5/5

Categories

Contact

Dr Alice Cibois
Muséum d'histoire naturelle de la ville de Genève (Muséum d'histoire naturelle (GE))
route de Malagnou 1
1208 Genève
Switzerland

+41 22 418 63 02
E-mail