Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 123

Mikroverunreinigungen verursachen ökologischen Stress

IBS 123/2017

Über das gereinigte Abwasser gelangen Mikroverunreinigungen aus den Kläranlagen in Bäche und
Flüsse. Ein Forschungsprojekt zeigt, dass die Mikroverunreinigungen nicht nur einzelne Arten
beeinträchtigen, sondern auch die Funktionen der Wasserökosysteme, etwa den Laubabbau,
verändern. Die technische Aufrüstung der ersten Kläranlagen mit einer zusätzlichen Reinigungsstufe
zur Entfernung von Mikroverunreinigungen zeigt positive Wirkung.

Categories

German, French